Willkommen

Willkommen auf den Internetseiten der Unabhängigen Demokratischen Bürger Inden e.V.

Aktuelles aus der Arbeit der UDB Inden

Der Ärger in der Bevölkerung ist groß

UDB-Fraktion nimmt Stellung zum Pressebericht „Inden will zu viel gezahltes Geld zurück“

Inden. Die UDB-Fraktion um den Vorsitzenden Herbert Schlächter nimmt Stellung zum Pressebericht „Inden will zu viel gezahltes Geld zurück“. Die UDB hat große Bedenken bei der Abwassergebühr-Rückforderung der Gemeinde.

Weiterlesen ...

Infostand der UDB Inden Ostern 2019

Bei frühlingshaftem Wetter besuchten auch diesmal wieder viele Bürgerinnen und Bürger den schon traditionellen Info-Stand der UDB und bekamen dort einen kleinen Ostergruß überreicht. Neben viel Zuspruch für die in den Vortagen verteilte, aktuelle Ausgabe des UDB-Info (hier online abrufbar), konnten die anwesenden UDB'ler viele Anregungen der Menschen "mitnehmen", wo es in Inden "klemmt" und "hakt"! Einige Lösungen ließen sich bereits auf dem "kurzen Dienstweg" umsetzen, andere Themen werden in die politische Arbeit der UDB einfließen!

Volksinitiative: Straßenbaubeitrag abschaffen

Die UDB Inden unterstützt die Initiative des Bundes der Steuerzahler NRW zur Abschaffung der existenzgefährdenden Straßenbaubeiträge. Unterschreiben kann man bei den Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstands der UDB. Auch im Blumenhaus Loevenich liegen die Listen aus.

Antrag: Resolution zur Abschaffung von Straßenbaubeiträgen

Das Kommunalabgabengesetz NRW schreibt den Kommunen zwingend vor, zur Finanzierung des Straßenausbaus Beiträge von den bevorteilten Grundstückseigentümern zu erheben. Diese Beitragsforderungen können erheblich und für junge Familien, Rentner, Geringverdiener oder Alleinerziehende kaum zu finanzieren sein. Für sie ist die gegenwärtige Beitragsehebungspraxis existenzgefährdend.

Weiterlesen ...

Indener sollen Gebühren zurückzahlen

Differenz von 443 000 Euro beim Abwasser. Rat setzt auf Prüfung durch Experten des Städte- und Gemeindebundes.

Inden Ganz sicher ist es noch nicht, aber es scheint sehr wahrscheinlich: Die Gebührenpflichtigen in fünf von sechs Orten der Gemeinde Inden werden über ihre Abgabenbescheide einen Betrag von 443 000 Euro zurückzahlen müssen, der ihnen im Jahr 2015 offenbar zu Unrecht zu viel erstattet wurde. Pro Haushalt sind das Größenordnungen zwischen 50 und über 200 Euro. Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung, dass die Experten des Städte- und Gemeindebundes Nordrhein-Westfalen die zuletzt gewonnenen Erkenntnisse von Verwaltung und Rat überprüfen sollen. [...]

Weiterlesen ...

Erster Spatenstich Baugebiet "Am Lützeler Hof"

Am Südrand von Inden/Altdorf, schräg gegenüber der Gedenkstätte Geuenich, wird ein neues Baugebiet mit etwa 50 Grundstücken entstehen. Den ersten Spatenstich für die Erschließungsarbeiten, die ab September 2018 beginnen sollen, vollzog neben Bürgermeister Langefeld, Herr Schöddert (RWE), Klaus Dosch (Faktor-X Agentur), einem Vertreter der ausführenden Baufirma Strabag auch der UDB-Fraktionsvorsitzende Herbert Schlächter gemeinsam mit seinen Kollegen der anderen Fraktionen. Voraussichtlich ab Frühjahr 2019 werden die Grundstücke baureif sein.

images/slider/SlidePanorama.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur udb-inden.de - Datenschutzerklärung Ok