vor Ort
Die UDB auf Facebook

Die UDB Inden e.V. besuchte am 27.03.2012 die RWE Vertrieb AG, Region West mit Sitz in Düren.

Der Gastgeber, der Leiter der Region West, Peter Neuhaus sowie der für die Gemeinde Inden zuständige Kommunalbetreuer Walfried Heinen, begrüßten bei ihrem freundlichen Empfang ausdrücklich, dass mit der UDB Inden e.V. eine noch junge politische Vereinigung und im Rat der Gemeinde Inden vertretene Fraktion den direkten und durchaus auch kritischen Dialog mit dem Unternehmen sucht, um sich auch über mögliche Fördermaßnahmen im Rahmen des kommunalen Energiekonzeptes (KEK) für Klimaschutz, Energieeffizienz und Infrastruktur für Inden zu informieren. Bereits realisierte Beispiele dafür sind die intelligente Beleuchtung auf den Wegen zum Indemann, die Zusammenarbeit des RWE-Ausbildungszentrums mit der Hauptschule Inden oder der öffentliche Bücherschrank, der in Kürze vor dem Rathaus in Inden aufgestellt wird.

Angesichts stetig steigender Energiepreise fragte die UDB nach, was RWE für das kleine und mittlere energieintensive Gewerbe, beispielweise Bäckereien, empfiehlt: Peter Neuhaus wies diesbezüglich auf die Neuregelung der Stromnetzentgeltverordnung hin, die für energieintensive Unternehmen erhebliche Vorteile birgt. RWE bietet auch hierzu die Möglichkeit der Energieberatung an.

Die UDB Inden hatte den Eindruck, dass RWE angesichts der durch die Atomkatastrophe in Japan eingeleiteten Energiewende mit viel Aufwand und Engagement aktiv Maßnahmen ergreift, die Energiewende positiv zu begleiten: Eifrig arbeitet man im Unternehmen an der Weiterentwicklung von Energieeinsparkonzepten, z. B. dezentrale Klein-Blockheizkraftwerke, die man in enger Kooperation mit den Kommunen in Neubaugebieten realisieren möchte. Im Anschluss an die Diskussionsrunde hatten die Gäste die Möglichkeit einige Proberunden mit dem in der Niederlassung Düren stationierten Elektroauto zu absolvieren.

Der Besuch der UDB Inden e. V. beim RWE bildet nach der Begehung des Gewerbegebietes Pier und einem Gedankenaustausch mit der freiwilligen Feuerwehr Inden gemeinsam mit einem Informationsgespräch über den Verbleib der Castoren im Forschungszentrum Jülich den Abschluss der „UDB-vor-Ort“-Aktivitäten des ersten Quartals 2012.

  • Breit1
  • RWE05
  • RWE06
  • RWE09
  • RWE11
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
zur udb-inden.de - Datenschutzerklärung Ok